Als eBook erhältlich: Ziegenschnitzel vegetarisch.

Ein aktuelles Thema unserer Zeit ­ die Verblödung der Welt durch Massenmedien und Konsum ­ liegt diesem burlesken Roman zugrunde, der augenzwinkernd Spannung, Nonsens, Philosophie, Fantasy, Satire und Spiritualität zu einer literarischen Achterbahnfahrt verquickt.

Mehr Information.

Tibet - Land und Kultur

Hirmer Verlag

Co-Autor: Winfried Rode. 232 Seiten, Leinen, Großformat mit 200 teilweise doppelseitigen Farbfotos und 60 Schwarzweiß-Abbildungen Vorwort von S.H. Dalai Lama Karte, Glossar, Zeittafel.

ISBN 3-7774-8380-X

Bis in unser Jahrhundert war Tibet ein verbotenes, so gut wie unbekanntes Land. Die Berichte einiger weniger Abenteurer und Forscher begründeten den Mythos des hinter Hima-layagipfeln abgeschlossenen, in selbst-gewählter Isolation versunkenen Mönchsstaates mit seiner geheimnisvollen, völlig vom Buddhismus durchdrungenen Kultur. Nach der Annektion Tibets durch China und der Flucht des Dalai Lama ins Exil begann die systematische Zerstörung des Landes auf dem Dach der Welt, zugleich aber erwachte weltweites Interesse an Tibet, seiner Religion, seiner Geschichte und seinen Men-schen. Tibet strahlt bis heute ungebrochene Faszination auf viele Menschen im Westen aus, doch für die meisten ist die Kultur des Schneelandes ein romantisch verklärtes Rätsel geblieben.

Der vorliegende Band vermittelt einen umfassenden Überblick über Land, Leute, Geschichte, Religion und Kunst Tibets. Opulente Farbaufnahmen in großzügigen Bildsequenzen lassen eintauchen in das Reich der Mönche, Lamas, Bauern, Nomaden und Pilger, der kargen Hochebenen und heiligen Schneegipfel. Menschen und Landschaften, Tempel und Klöster, Kunstschätze wie Thangkas, Mandalas, Statuen und Wandmalereien, die magische Bilderwelt der Buddhas und “Gottheiten”, Rituale und Mysterientänze erwachen hier zum Leben. Der Text beschreibt die wechselvolle Geschichte Tibets von den mythischen “Himmelskönigen” bis zur Gegenwart, zeichnet Stile und Formen der tibetischen Kunst nach und vermittelt Einblick in das Leben von Bauern, Nomaden und Mönchen. Eine Einführung in die Gedankenwelt des tibetischen Buddhismus ­ von naiver Volksreligiosität über tantrische Rituale bis zur Philosophie vom Wesen des Geistes ­ ermöglicht ein tieferes Verständnis Tibets, in dem die Religion Nährboden und formende Kraft aller Ausprägungen von Kultur und Kunst war. Im Dokumentationsteil wird diese Gesamtschau tibetischer Kultur durch prägnante Bilderklärungen und ergänzende Artikel, zum Beispiel über den typischen Aufbau eines tibetischen Klosters, die tibetische Medizin oder die Zerstörung der tibetischen Kultur bereichert.

Ein ausführliches Glossar erklärt die wichtigesten Begriffe aus dem tibetischen Buddhismus, eine vergleichende Zeittafel nennt alle maßgebenden historischen, kulturellen und religiösen Daten der tibetischen Geschichte. Auf einer Landkarte sind alle wichtigen Klöster und heiligen Stätten Tibets eingezeichnet.

Die großzügigen Bildsequenzen des Farbteils zeigen Landschaften, Städte, Kunst, Menschen, Klöster und heilige Stätten, Aufnahmen von Ritualen und Festen sowie sehr selten gezeigte Bilder aus dem Inneren von Potala und Jokhang und der einmaligen Wandmalereien im Kloster Shalu. Neben historischen Aufnahmen von Heinrich Harrer, Alexandra David-Néel und anderen enthält der Band Fotos des ersten Fotografen Tibets, die erstmals in Deutschland veröffentlicht werden.

Zur Bücherliste >>